Über mich

Ein paar Einblicke in mein Leben

Über einen Arbeitskollegen kam ich auf die Idee des Berglaufens. Davor war so etwas unvorstellbar für mich, dass jemand einen Berg hochlaufen würde. Seit dem sind für mich Bergläufe mehr als nur Laufen, sondern immer auch mit etwas "Abenteuer" und "Freiheit" verbunden. An Weggabelungen entscheide ich mich oft spontan wo es lang gehen soll und bei guten Aussichten nehme ich mir auch gerne mal einen Moment Zeit, diese zu genießen.

 
Bevor ich mit dem Ernährungswissenschaften Studium begonnen habe, war ich in der IT-Branche tätig und habe zuvor schon über viele Jahre hobbymäßig programmiert.
Am meisten Nutzen ziehen nun Leute mit denen ich zusammen an ihrer Ernährungsgewohnheit arbeite, denn speziell hierfür habe ich eine App Entwickelt, die diesen Prozess für beide Seiten stark vereinfacht.

 
Genuss, Kultur und Spaß dürfen beim Essen nicht fehlen.
Wer sich alles verwehrt wird auf dauer nicht nur keinen Erfolg haben, sondern auch das Essen nicht mehr genießen können. Zwar ist es hilfreich auch mal "nein" sagen zu können, auf alles sollte dann aber auch nicht verzichtet werden. So gibt es zu Geburtstagen oftmals Kuchen oder zu anderen besonderen Anlässen eben mal einen Sekt.
Ein derartiger Genuss, sollte auch als solcher wahrgenommen werden und lässt sich mit einer gesunden Ernährungsgewohnheit ergänzen.
Darüber hinaus gibt es eine Essstörung namens Orthorexia Nervosa, welche quasi eine "Sucht nach gesundem Essen" beschreibt. Endet aber oft damit, dass die Person weniger gesund isst und wird begleitet psychischen und sozialen Störungen. Es lässt sich also beinahe jedes Extrem mit der Ernährung abdecken.

 
 
Das ist Pacco, unser Schäfermischling. Er hat hier zwei Fotos verdient, mehr brauch ich glaub ich nicht zu sagen ;)